Schlafendes Schwein

Vision & Leitbild

EIN LICHT DER HOFFNUNG e.V. hat es sich zum Ziel gesetzt, Lebenshöfe zu unterstützen. Früher wurden sie Gnadenhöfe genannt, er wird aber aufgrund seines eher negativen Anklangs heute kaum noch verwendet. Lebensrecht sollte etwas Selbstverständliches sein.

Der Unterschied zu Tierschutzvereinen besteht primär darin, dass auf Lebenshöfen auch die sogenannten Nutztiere ein glückliches Zuhause finden. Meist ist es eine bunte Gemeinschaft, die sich dort tummelt: Schweine, Hunde, Ziegen, Pferde, Kaninchen oder Kühe – jeder Lebenshof bietet diesen und anderen Bewohnern ein glückliches Heim. Viele der Tiere stammen aus Massenbetrieben, manchmal aus dem Versuchslabor, haben auf der Straße gelebt oder wurden vor dem Schlachter gerettet.

Lebenshöfe erhalten keinerlei staatliche Zuwendungen und sind auf Spenden und Patenschaften angewiesen. Die Betreiber der Höfe leben nicht selten an der Existenzgrenze und setzen sich dabei mit Idealismus und großem Herz für die Tiere ein.

Immer wieder kommt es vor, dass ein Lebenshof mit außergewöhnlichen finanziellen Belastungen zu kämpfen hat. Das reicht vom Freikauf oder dem Transport eines geretteten Tieres bis hin zu Reparaturarbeiten oder unerwarteten Tierarztkosten. Genau an diesem Punkt möchte EIN LICHT DER HOFFNUNG e.V.  einspringen und helfen.

Mit Ihnen zusammen können wir den Menschen helfen, die für die Tiere da sind, und ihnen die eine oder andere Sorge abnehmen. Denn ein Lebenshof bedeutet viel Arbeit und Verantwortung. Großes Engagement und Einsatz werden täglich gefordert.

Aktuelle Projekte

Aktuell unterstützte Lebenshöfe & Projekte

Amelies Lebenshof

>> Amelies Lebenshof

Rinderrettung Muskat und Imst Header

>> Rinderrettung Muskat & Imst