Hund Header Spenden für Tiere in Not

Geförderte Projekte

Spendenauszahlungen für Lebenshofe und Tiere in Not

Alias tierische Freunde e.V. 2019 1.300 Euro
Spende für dringende Tierarztkosten
Amelies Lebenshof 3.216 Euro
Umzug und Futterkosten
Auf eigenen Pfoten e.V. 1.250 Euro + Patenschaft 50 Euro pro Monat
Spende für den Bau eines Hühnerstalls (Aufnahme von Hühnern aus Legebetrieben, die sonst zum Schlachter kommen würden) Tierarztkosten
Erika & friends e.V. 2.100 Euro
Unterstützung für den dringend benötigten Umbau eines Winterkuhstalls
Ferkelfroh e.V. 300 Euro
Frauenwies Heimat für Tiere e.V. 400 Euro
Nothilfe Hagelschaden Pfingsten 2019
Gut Weidensee e.V. 300 Euro
Beteiligung für den Bau einer Kuhkrankenstation
Happy Kuh e.V. 600 Euro
Futterkosten
Kitzrettung Erfde e.V. 300 Euro
Spendenbeteiligung für eine Drohne, um Kitze in Weizenfeldern aufzuspüren.
Klein- und Wildtierhilfe e.V. 2019: 160 Euro
Spende für Schafe, um sie for der Schlachtung zu bewahren
Kuh & Co e.V. 160 Euro
Lasst die Tiere leben e.V. 500 Euro
Rollstuhl Schaf Dexter
Little Oak Tree e.V. Naturkatastrophe Australien 500 Euro
Muckeles Farm 500 Euro
Tierarztkosten
RespekTIERE Leben e.V. 300 Euro
Eselhilfe Mauretanien
Rinderrettung Muskat & Imst  6.000 Euro
Rinderrettung Rumänien (Nima) 335 Euro
Kosten für OP gebrochener Hinterlauf und Transport
Nima lebt jetzt glücklich auf einem Lebenshof in Rumänien

Rüsselheim e.V. 780 Euro + Patenschaften 150 Euro pro Monat
Tierfamilie Marche e.V. 50 Euro
Tierschutzgemeinschaft e.V. in Stellichte: 2.150 Euro
Weil Tiere lieber leben e.V. 1.500 Euro
Futterkosten, Rettung Kuh ‚Nicole‘ vor der Schlachtung
Welttierschutzgesellschaft e.V. (Aleppo) 200 Euro
Spende für den einzigen Tierarzt in der umkämpften Region in Aleppo
Wohlfühlhof Zeh e.V. 100 Euro

Auch dir liegen gerettete Tiere am Herzen? Du möchtest mit dabei sein und spenden? Wir freuen uns sehr über deine Hilfe, jeder noch so kleine Beitrag zählt!

Gerette Kuh Weil Tiere lieber lebenDie Geschichte dieser hübschen Kuh geht ans Herz! Sie wurde von einem Händler zum „Aufmästen“ gekauft, da sie zu mager war. Die rotbunte Kuh war aber so anhänglich, dass sie nicht auf der Weide bleiben wollte, sondern bei den Menschen. Im Stall legte sie immer den Kopf auf die Schultern der Menschen und „störte“ regelrecht bei der Arbeit. Der Händler brachte es nicht übers Herz, dieses anhängliche Wesen zur Schlachtung zu geben und wandte sich an Weil Tiere lieber leben e.V., die einen Hilfeaufruf für Freikauf und Transportkosten starteten.Wir erfuhren davon und diese Geschichte hat uns unglaublich berührt. Zu den insgesamt 1100,00 € anfallenden Kosten konnten wir 500,00 € beitragen.