Kälbchen Amelies Lebenshof

Amelies Lebenshof

Dringend Hilfe für den (unfreiwilligen) Umzug benötigt

Seit Mai 2014 besteht Amelies Lebenshof in Denklingen/Oberbayern. Er wurde mit dem Ziel gegründet, Tiere zu retten und ihnen ein lebenswertes Leben zu ermöglichen. Handicap-Tiere stehen an erster Stelle, Tiere, die keiner mehr haben mag oder schwer vermittelbar sind. Zudem kümmert sich der Lebenshof um Tiere, die als „Abfallprodukte“ der Milchindustrie und der Massentierhaltung angesehen werden. Zudem werden Tiere aus Zuchtauflösungen oder landwirtschaftlichen Betriebsauflösungen aufgenommen. Tiere, die Schlangen- oder Zoofutter geworden wären, Tiere, mit denen über Ebay Profit gemacht werden soll, aus Trennungsgründen abgegebene Tiere, sowie „über den Zaun geworfene“ u.a. sind ebenso hilfsbedürftig und werden versorgt.

Besonders wichtig ist Michaela, Gründerin und Betreiberin, die Vermittlung von Tieren. Mit viel Engagement und Herzblut schafft sie es, mehrere hundert Tiere im Jahr in ein neues, geschütztes Zuhause zu vermitteln – vom Aquarium bis zum Pferd.

Hund Amelies Lebenshof

 

„Die Tiere auf dem Hof – mehr als 100 – versorge ich neben zwei Jobs und Tierschutz- bzw. Vereinsarbeit quasi nebenher. Dabei helfen mir meine beiden Mitbewohnerinnen Erika und Claudia, die jedoch auch durch berufliche Tätigkeit zeitlich stark eingeschränkt sind. Somit kommen wir zusammen auf locker 700 Arbeitsstunden im Monat.“ Michaela Duwe.

 

Nun kam noch eine akute Notsituation hinzu: Der Lebenshof muss umziehen. Der Hof wurde verkauft und es ist unsicher, ob der Pachtvertrag verlängert wird. Deshalb hat sich Michaela dazu entschlossen, in Mecklenburg-Vorpommern einen Hof zu kaufen, um eine sichere Existenz für sich und die Tiere aufzubauen. Der neue Lebenshof hat viel Platz mit vielen Stallungen auf insgesamt 9000 qm. Noch bis zum Winter 2017 bringt Michaela alle Tiere in Sicherheit – 2 Ochsen, 5 Schweine, 25 Schafe, 8 Ziegen, 12 Gänse, 3 Enten, 15 Hühner, 30 Tauben, 6 Hunde, 10 Katzen sowie 5 Kaninchen.

Der Umzug kostete viel Geld, allein der Transport der Tiere über 750 km quer durch Deutschland verschlang mehrere hundert Euro. Hinzu kommen die Kosten für den Aus- und Umbau der Tierunterkünfte. Aus diesem Grund hat sich Amelies Lebenshof an EIN LICHT DER HOFFNUNG e.V. gewandt.

Aktueller Finanzierungsbedarf

  • Transport 750 km Oberbayern > Mecklenburg-Vorpommern
    Umzugswagen 7,5 Tonner: 1.000 €
    Transport der Tiere: Benzinkosten Pkw mit Anhänger 5x 250 = 1.250
  • Um den Tieren auf dem neuen Hof ein artgerechtes Zuhause bieten zu können, werden große Mengen an Heu und Stroh benötigt. 650 € kostet eine Fuhre, die etwa einen Monat reicht.
  • Tierarztkosten: Durchschnittlich fallen pro Monat 200 € Tierarztkosten an, die nun nach dem Umzug eine ganz besondere Belastung sind.