Spenden Tiere in Not Tierschutzgemeinschaft Stelliche Ein Licht der Hoffnung

Tierschutzgemeinschaft Stellichte

Auf dem Tierschutzhof Stellichte e.V. leben etwa 130 Lebewesen: Hunde, Katzen, Pferde, Schafe, Ziegen, Schweine, Kaninchen, Sittiche,Tauben, Gänse, Hühner, ein Hahn und Menschen. Alle Tiere, die den Weg dorthin gefunden haben, bleiben bis zu ihrem irdischen Ende dort. Die Betreiber – die Gründer Roland und Christiane Tietsch, deren Tochter Manuela und Ehemann Sigulf Tietsch, Manfred Fuhrmann und Nicoletta Kracke – leben mit ihren Schützlingen auf dem Hof. Seit über 50 Jahren arbeiten sie für die Tiere, nicht nur für die am Hof. Sie engagieren sich für die geschundenen Seelen auf der ganzen Welt, die ausgebeutet und gequält werden, unter anderem durch ihren gelebten Veganismus.

In den vergangenen Jahren sind die Spendeneinnahmen zurück gegangen. Somit ist gerade immer gerade genug da um das Nötigste zu bezahlen. Größere Anschaffungen oder Renovierungen am Hof können derzeit nicht finanziert werden. Die vegane Schänke am Hof „Der Zauberkessel“ trägt sich zwar, schafft es aber nicht, den Hof zu unterstützen, wie es ursprünglich geplant war. Die Mehrarbeit dort fördert zwar den Veganismus, bringt jedoch keine finanzielle Hilfe.

Spenden Tierschutz Gnadenhof Stellichte

„Wir versuchen im Einklang mit der Natur und all ihren Geschöpfen zu leben und wissen doch, dass wir als menschliche Wesen nicht dazu fähig sind, ohne Leid zu erzeugen, auf dieser Erde wandeln zu können. Mit unserer veganen Lebensweise, versuchen wir wenigstens ein bisschen diesen Einklang zu erschaffen und zu leben.“
Manuela Tietsch

Aktueller Finanzierungsbedarf

Der Lebenshof in Stellichte steht kurz vor dem Aus. Investionen in vierstelliger Höhe stehen an, möglicherweise sogar ein Umzug.

  • Heu und Stroh 200 Euro pro Monat
  • Grubenentleerung 400 Euro alle 4 bis 6 Wochen
  • Anschluss ans öffentliche Abwassernetz 5.000 Euro einmalig
  • Weidepacht 1.000 Euro pro Jahr

EIN LICHT DER HOFFNUNG e.V konnte am 21. Juni 2018 bereits 400 Euro an die Tierschutzgemeinschaft Stellichte überweisen – als erstes Notpflaster. Bitte helfen Sie mit einer Spende, jeder Euro zählt!