Kuh - Ein Licht der Hoffnung für Lebenshöfe, Gnadenhöfe, Tierschutzvereine und Tiere in Not

Ein Licht der Hoffnung für Tiere und Menschen

Hilfe für Lebenshöfe und Tiere in Not

Der Verein EIN LICHT DER HOFFNUNG e.V. hat es sich zum Ziel gesetzt, Lebenshöfen und Tieren in akuten Notsituationen zu helfen.

Wir sammeln Spenden, um vor allem kleineren Lebenshöfen und Vereinen akut und gezielt helfen zu können. Wir klären über eine tierleidfreie Lebensweise auf und setzen uns für die Rechte der Tiere mit Aktionen wie Mahnwachen, Petitionen oder der aktiven Teilnahme an Tierrechtsveranstaltungen ein.

Aktuelles:

Am Donnerstag, dem 26.8. findet vor dem Münchner Schlachthof wieder eine Mahnwache statt.
Ort: München, Zenettistraße 10 von 08:30 – 16:30.

———————————————————————————————————————————–

Unser Statement zu dem Vorfall mit Saint Boy bei den Olympischen Spielen in Tokyo:

„Wenn der Mensch meint, er müsse sich unbedingt messen, mit schneller, weiter, besser, stärker – (daran krankt diese Welt) – dann soll er das tun, aber nicht auf Kosten anderer Lebewesen.
Was bei den Olympischen Spielen in Tokyo geschehen ist, verdeutlicht den Herrschaftsanspruch des Menschen gegenüber den Tieren. „ …und bist du nicht willig, so brauch ich Gewalt.“
Die Verzweiflung und Panik, die sich in den Augen von Saint Boy gespiegelt haben, als er mit Gewalt etwas machen sollte, was er nicht wollte, erschüttern zutiefst. Er steht stellvertretend für all die Pferde (und auch andere Tiere), die etwas tun müssen, was ihnen vom Menschen auferlegt wird und wider ihre Natur ist. Kein Pferd braucht eine Goldmedaille oder sonstige Auszeichnung, sondern ein Leben, das seinen Bedürfnissen entspricht. Und welches Pferd würde freiwillig in ein eigens umgebautes Flugzeug steigen, um rund um den halben Erdball transportiert zu werden, um diesen Irrsinn mitzumachen?
Es bleibt zu hoffen, dass Saint Boys Widerstand einen Stein ins Rollen gebracht hat und zumindest diese Disziplin schon mal aus dem Reitsport gestrichen wird.
Wir brauchen ein erdrutschartiges Umdenken in Bezug auf unser Verhältnis gegenüber den Tieren.“
©Ein Licht der Hoffnung e.V.

UNSERE BROSCHÜRE IST DA – nähere Infos zum Bestellen und Download link: https://www.ein-licht-der-hoffnung.de/projekte/aufklaerungsarbeit/broschuere/

 

Bitte unterstützt unser ‚Wetten dass für die Tiere‘

Wetten dass? … 11.111 Menschen einen Euro spenden?
Wir freuen uns, wenn ihr diese Aktion verbreitet und mitmacht.
Hier geht es zur Aktion auf Betterplace:
Wetten dass für die Tiere

 

 


———————————————————————————————————————————–

CORONA UND DIE TIERE

„Eine umfassende Literaturanalyse vor knapp zwanzig Jahren ergab, dass drei Viertel der neu auftauchenden bedrohlichen Krankheitserreger zoonotische Quellen haben; diese Zahl wird von der FAO bestätigt. Auch die Vogelgrippe, Schweinegrippe, Ebola und HIV sind zoonotischen Ursprungs. Neueren Analysen zufolge machen RNA-Viren aus dem Tierreich den größten Teil neu entstehender Krankheitserreger aus, die dem Menschen gefährlich werden können.
Massentierhaltung begünstigt die Entstehung von Influenza Viren und anderen Krankheitserregern. Milliarden eingesperrter Tiere in einer hohen Besatzdichte, insbesondere bei der Geflügel- und Schweinezucht, produzieren auch eine enorme Menge an Exkrementen, die auf Ackerflächen landen oder über das Grundwasser entsorgt werden. Dass diese Ausscheidungen Pathogene enthalten, ist nicht weiter verwunderlich. Damit sind sie im Übrigen auch eine Gefahr und Infektionsquelle für wildlebende Tiere.“

Den vollständigen Beitrag könnt ihr hier lesen:
https://hinter-den-schlagzeilen.de/corona-und-die-tiere

***

Das ist unser Maskottchen und Patenkind ‚Hope‘
Er wurde von Carina Huber gemeinsam mit anderen Kälbern aus einem Milchbetrieb vor der Schlachtung gerettet und lebt jetzt glücklich auf einem Lebenshof in der Nähe von Fulda.


So helfen wir – unsere Ziele